Nach einem gelungenen Saisonstart in Rosenheim bestritten die Damen der SpVgg Höhenkirchen auch an allen darauffolgenden Oktoberwochenenden jeweils einen Spieltag.

Am 17.10.2015 spielte man in Giesing gegen den TSV Turnerbund II und den SV Heimstetten. In der ersten Partie gegen die Heimmannschaft fand das Team anfangs gut ins Spiel und konnte eine leichte Führung ausbauen. Gegen Ende des Satzes schlichen sich allerdings immer mehr Fehler ein und die Mannschaft ließ sich von den Fans der gegnerischen Seite irritieren und gab den Satz knapp ab. Im zweiten Satz kam das Selbstvertrauen wieder und mit starken Aufschlagserien und gezielten Angriffen konnte der Durchgang sehr schnell für die Höhenkirchner Seite entschieden werden. Im folgenden Satz konnte die Mannschaft nicht ihre gewohnte Leistung abrufen und verlor viele Punkte durch Unsicherheiten und Abstimmungsprobleme, wodurch der Gegner 2:1 in Führung lag. Leider fanden die Damen danach nicht mehr in ihr Spiel und gaben auch den vierten Satz an den Gegner ab, was die erste Niederlage der Saison bedeutete.

Nach einer Verschnaufpause und motivierenden Worten des Trainers stand man im zweiten Spiel des Tages dem SV Heimstetten gegenüber. Hier zeigten die Mädels von Beginn an eine konstante, überzeugende Leistung und ließen dem Gegner keine Chance. Starke Angriffe, risikoreiche Aufschläge und gute Abwehraktionen gaben der gegnerischen Mannschaft wenige Möglichkeiten Punkte zu erzielen. Verdient gewannen die Damen diese Partie mit einem schnellen 3:0 und nahmen 3 Punkte mit.

 

Am 24. Oktober stand der dritte Spieltag der neuen Saison und damit der erste Heimspieltag an. Erwartet wurde der TSV Turnerbund III, sowie der TSV Trudering, gegen den es bereits das Rückspiel zu bestreiten galt.

Gleich das erste Spiel, ohne Libera und ohne Trainer, der von der Spielertrainerin Julia Schmid vertreten wurde, forderte gegen die Truderinger Damen vollen Einsatz und druckvolle Angriffe. Direkt umgesetzt gewann die Mannschaft um Spielführerin Caroline König den ersten Satz souverän. Im zweiten Satz war die Partie zunächst ausgeglichen und die sehr bewegliche Abwehr der Gegner war nicht leicht zu durchdringen. Durch viel Druck im Aufschlag folgte aber der zweite Satzsieg und es ging in den allseits beliebten dritten Satz. In diesem half nicht nur die spielerische Stärke, sondern auch die super Stimmung auf und neben dem Feld. Somit verbuchte man nach dem ersten Spiel des Tages einen 3:0 Sieg und drei weitere Punkte auf dem Konto.

Pünktlich zum zweiten Spiel fand auch Trainer Philipp Heß den Weg in die Halle und der TSV Turnerbund III konnte kommen. Von Anfang an ließ das Höhenkirchner Team, durch sehenswerte Angriffe und Abwehraktionen, die gegnerischen Damen schwer ins Spiel finden und das 1:0 war verbucht. Im zweiten Satz hieß es an der Leistung anzuknüpfen und durch eine stabile Annahme die harten Aufschläge der Gegner zu entschärfen. Gesagt, getan!. Im dritten Satz war das Spiel hart umkämpft und vor allem die Diagonalposition der Gegner forderte die Höhenkirchner Blocker. Aber auch hierfür fand sich die passende Taktik und das Spiel ging ebenfalls mit 3:0 an die Gastgeber aus Höhenkirchen.

 

Am letzten Oktoberspieltag, der wiederum in Giesing stattfand, trafen die Damen nochmals auf den TSV Turnerbund III und den DJK München-Ost. In der ersten Partie stand man dem TSV Turnerbund gegenüber. Gleich von Beginn an zeigten die Damen ihren Siegeswillen und gingen bald in Führung, die durch gezielte und überlegte Aktionen ausgebaut werden konnte und zu einem schnellen Satzgewinn führte. Auch im darauffolgenden Durchgang behielt die Mannschaft eine konstante Leistung bei, die vom Trainer in den Auszeiten gelobt wurde. Somit ging der zweite Satz ebenfalls an die Höhenkirchner Damen. Und auch im dritten Satz ließen sich die Mädels nicht aufhalten und sicherten sich mit harten Angriffen und gezielten Aufschlägen den dritten Satz und 3 verdiente Punkte.

In der zweiten Begegnung wartete der DJK München-Ost, der einen schwereren Gegner darstellte. Doch auch hier startete man mit Selbstvertrauen und konzentriert in das Spiel – und konnte gleich den ersten Satz für sich entscheiden. Trotz einiger kleiner Unsicherheiten im zweiten Satz konnten die Damen ihr Spiel durchziehen und durch clevere Aktionen und durchdachte Spielzüge einen weiteren Satzgewinn für sich verbuchen. Im folgenden Durchgang schlichen sich immer mehr Annahmeschwächen ein, die einen effizienten Spielaufbau nicht mehr ermöglichten. Auch die laute Stimmung der Bank konnte daran nichts ändern und so ging dieser Satz an den Gegner. „Belohnt euch selber für eure Leistung“ kam von Trainer Philipp Heß und das nahm sich das Team zu Herzen: Im vierten Satz rief die Mannschaft abermals eine konstante und stabile Leistung ab und sicherte sich einen 3:1 Sieg.

 

Nach vier Spieltagen stehen die Damen der SpVgg Höhenkirchen mit sieben Siegen und einer Niederlage an der Tabellenspitze. Im November folgen drei weitere Spieltage an denen die Damen an ihre bisherige Leistung anknüpfen wollen.