Es war bereits die dritte Saison der ersten Damenmannschaft auf dem Niveau der Bezirksklasse. Das Ziel lautete zu Beginn der Hallensaison: Im Mittelfeld platzieren und souverän mitspielen. Das Saisonfazit ist allerdings ein Anderes.

 

Gleich zu Beginn erwartete das Team eine intensive Spielphase: Sieben Spieltage in acht Wochen sind selbst für eine gut aufgestellte Mannschaft eine Herausforderung. Diese meisterten die Mädels ohne Ausfälle und auch die Ergebnisse konnten sich sehen lassen: Ab dem zweiten Spieltag führten die Damen der SpVgg Höhenkirchen die Tabelle an und konnten bis zum Ende der Saison maximal auf den dritten Platz „abrutschen“. Es wurde sehr viel schöner Volleyball gezeigt, die ein oder andere nervenaufreibende Partie ausgefochten, neue Spielzüge ausprobiert und als Team eine gute Leistung gezeigt, die sich auch in der Endwertung widerspiegelte. Mit einem sehr guten dritten Platz (13 Siege und 5 Niederlagen) in der Tabelle haben die Damen gezeigt, dass mit ihnen zu rechnen ist und in der kommenden Saison vielleicht auch ein Aufstieg möglich ist.

Parallel zum Ligabetrieb war die Mannschaft auch wieder in der Pokalrunde vertreten. Dort kämpfte man sich bis ins Halbfinale vor. Den Finaleinzug verpasste man in einem sehr knappen Fünfsatzspiel; trotzdem konnte auch hier ein guter dritter Platz erspielt werden.

Neben Trainer Philipp Heß gilt der Dank der Mannschaft auch wieder Christian Zimmer Immobilien, die das Team als Sponsor tatkräftig unterstützt haben.

 

Nach einer kurzen Verschnaufpause werden die Damen I im April bereits in die Vorbereitung der nächsten Saison starten. Dann heißt es wieder an Technik, Grundlagen und Konstanz zu arbeiten.

Und auch die Beachsaison lässt nicht mehr lange auf sich warten. Sobald die Temperaturen klettern werden einige Mädels am Höhenkirchner Strand zu finden sein. Hier werden im Mai und Juni auch wieder Turniere der ebf-Beachserie ausgerichtet.